Springe zum Inhalt

Am Zentrum für Integrationsstudien der TU Dresden startet ein neues Projekt, das sich mit Migrationsgeschichte und -gesellschaft in Ostdeutschland beschäftigt - MigOst.

MigOst beschäftigt sich mit den blinden Flecken ostdeutscher Geschichtsschreibung hinsichtlich Migration und migrantischer Perspektiven.
Am 07. Juni erwartet euch von 18:00 bis 20:00 Uhr eine Lesung inklusive Fotopräsentation von Douha Al Fayyad & Alaa Eddin Al Youssef zum Buch „Tausend und eine Nacht. Zwischen Ost und West“ und eine erste Vorstellung des Projekts.

Anmelden könnt ihr euch hier: https://www.damost.de/.../8063,,kal,termin.../index.html...

Durch die pandemiebedingte Online-Lehre ist der Bedarf an entsprechend notwendigen technischen Geräten gestiegen. Für unsere Nachhilfeschüler:innen und Deutschkursteilnehmenden sind wir daher auf der Suche nach nicht mehr benötigten, aber unbedingt funktionierenden (!) Geräten inkl. Netzteil.
Wer Laptop, PC oder Tablet für einen guten Zweck weitergeben möchte, kann sich gern per Mail unter ida-dresden@mailbox.tu-dresden.de an uns wenden.

Vom 15. März bis zum 6. April finden die jährlichen Internationalen Wochen gegen Rassismus statt - diesmal rein digital.
Auch IDA organisiert zwei Workshops:
- am 20. März von 14:00 - 17:00: Vielfalt der Stimmen - Empowerment für politische Beteiligung
- am 06. April von 19:00 - 21:00: Institutioneller Reassismus - Zeit gehört zu werden!
Mehr Infos findet ihr in unserem Veranstaltungskalender und auf der Webseite der Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Im Rahmen von unseren Sprachkursen suchen wir einen Türkischlehrer auf Honorarbasis.
Der Türkischkurs richtet sich an Anfänger und beginnt ab Mitte April. Der Kurs besteht in jedem Semester aus 12 Unterrichtseinheiten, die einmal pro Woche stattfinden.

Voraussetzungen:
• Sehr gute Türkisch- und Deutschkenntnisse
• Du bist ein Mitglied der TU Dresden.

Schreibe uns am besten eine Mail unter: hossein.seyfi@tu-dresden.de

Das Homeschooling in der Zeit der Coronapandemie stellt viele Familien vor große Herausforderungen. Besonders durch verschiedene Sprachkenntnisse der Eltern und Schüler*innen ist keine Chancengleichheit mehr gegeben. Aufgaben können oft nicht gut verstanden werden und es besteht die Gefahr eines Zurückfallens im Schulstoffes. Deswegen sehen wir hier dringenden Handlungsbedarf.

In Kooperation mit dem Malteser Hilfdienst e.V. koordinieren wir eine Online-Nachhilfevermittlung während der Coronapandemie.

Du hast Lust eine*n Schüler*in zu unterstützen? Du oder deine Kinder benötigen Hilfe? Dann melde dich gerne  hier an.